Neue Gottesdienstordnung ab Februar 2023

Neue Gottesdienstordnung ab Februar 2023
Liebe Gemeinde,
mit Beginn des 1. Februar 2023 wird in unserer Kir-chengemeinde eine geänderte Gottesdienstordnung in Kraft treten. Sie ist entstanden nach langen, intensiven Beratungen in allen Gremien. Eine neue Gottesdienst-ordnung ist zum einen notwendig geworden angesichts der reduzierten Anzahl möglicher Zelebranten wie auch der sinkenden Anzahl von Teilnehmenden. Ziel der Ver-änderungen war hier, dass auf Dauer und lange Sicht zwei Priester mit zwei Küstern und zwei Kirchenmusi-kern das konstante Angebot an Hl. Messen in der ge-samten Kirchengemeinde stemmen können.
Des Weiteren ist es ein wichtiges Anliegen dieser Verän-derung, auch den festen Raum zu schaffen für alternati-ve Gottesdienstformen neben der Hl. Messe: Wortgot-tesdienste mit und ohne Kommunionfeier, Offenes Sin-gen, Meditationen und Gebete, besonders gestaltete Fei-ern für alle Altersgruppen, Filmgottesdienste, Taizé-Gebete, Stundengebet und was sonst alles noch denkbar ist. Diese können dann auch direkt von den Vorberei-tenden gestaltet und durchgeführt werden. Wir laden alle Interessierten ein, tätig zu werden. Das gilt sowohl für ein einzelnes einmaliges Angebot wie auch für eine mög-liche Reihe der Wiederkehr. Wir werden das unterstüt-zen mit Arbeitshilfen jeglicher Art.

 

Eine erste und wichtige Veränderung betrifft die Vor-abendgottesdienste an den Samstagen. Hier werden sich Hl. Messen und die alternativen Formen abwechseln.
Konkret heißt das:
Für St. Clemens: Hl. Messen gibt es an jedem 1., 3. und 5. Samstag im Monat. An jedem 2. und 4. Samstag kön-nen alternative Formen stattfinden. So wird an jedem 2. Samstag im Monat das bereits bekannte und geschätzte Format „Wort und Antwort“ mit Gelegenheit zum ge-meinsamen Schriftgespräch stattfinden. Achtung: Die Vorabendmesse in St. Clemens und auch mögliche andere Gottesdienstformen werden an den genann-ten Samstagen bereits um 18 Uhr gefeiert, die Beichtzeit wird entsprechend bereits um 17.30 Uhr sein.
Für St. Sebastian: Hl. Messen gibt es an jedem 1. und 3. Samstag im Monat. An jedem 2. und 4. Samstag im Monat können alternative Formen gestaltet und angebo-ten werden.
Für St. Marien: Hl. Messen gibt es an jedem 2. und 4. Samstag im Monat. An jedem 1. und 3. Samstag im Mo-nat können alternative Formen gestaltet und angeboten werden.
Sollte es an einem Samstag an einem Kirchort kein alter-natives Angebot geben, das rechtzeitig im Vorfeld im AKTUELL und auf der Homepage angekündigt ist, ent-fällt die Gottesdienstzeit.
Für die Sonntage bleiben alle vier Hl. Messen am Vor-mittag um 8.30 Uhr (Alt St. Clemens), 10 Uhr (St. Mari-en), 10.30 Uhr (St. Sebastian) und 11.30 Uhr (St. Cle-mens) in der gewohnten Weise bestehen. Jedoch wird ab dem 1. Februar 2023 die Hl. Messe sonntag-abends in Alt St. Clemens um 19 Uhr ersatzlos ent-fallen.
Bei den regelmäßigen Hl. Messen an den Werktagen gibt es die grundsätzliche Festlegung, dass es von Dienstag bis Freitag jeweils eine feste hl. Messe in einer unserer vier Kirchen geben soll. Für die Zeit ab dem 1. Februar heißt das konkret:
dienstags ist hl. Messe um 18 Uhr in St. Marien. Die hl. Messe um 9 Uhr in Alt St. Clemens entfällt, ebenso das Morgengebet um 8.30 Uhr.
Mittwochs ist hl. Messe um 18 Uhr in Alt St. Clemens, vorher ist um 17.30 Uhr Gelegenheit, die Vesper zu be-ten.
Donnerstags ist hl. Messe um 18 Uhr in St. Sebastian.
Die vorherige eucharistische Anbetung entfällt.
Freitags ist hl. Messe um 9 Uhr in St. Clemens, an Herz-Jesu-Freitagen in Verbindung mit der Anbetung um 8.30 Uhr.