Projekt „Moseskörbchen“: Einweihung 26. Juni 2019 um 18:30 Uhr

Foto: Michael Bönte, Kirche und Leben

Zur Zeit entsteht auf dem Alten Friedhof in Hiltrup auf dem Gräberfeld hinter der Trauerhalle unser „Moseskörbchen“. Es ist eine besonders gestaltete Fläche, auf der Eltern die Gelegenheit bekommen, totgeborene Frühchen unter 500 Gramm bestatten zu können. Als Kirchengemeinde arbeiten wir hier sehr eng mit dem Herz-Jesu-Krankenhaus(HJK) zusammen und verwirklichen dieses Projekt gemeinsam.

 

Am Mittwoch, dem 26. Juni 2019 um 18:30 Uhr werden Pfarrer Mike Netzler, St. Clemens Hiltrup Amelsbüren und Diakon Andreas, Klinikseelsorger im Herz-Jesu-Krankenhaus, das neue Grabfeld im Rahmen einer Andacht segnen. Wir versammeln uns zum angegebenen Zeitpunkt an der Begräbnisstätte auf dem Friedhof (in der Nähe der Trauerhalle). Im Anschluss besteht die Möglichkeit das Moseskörbchengrabfeld zu besichtigen und mit den Initiatoren ins Gespräch zu kommen. Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

 

Für die Initiative Moseskörbchen
Mike Netzler, Pfarrer - Andreas Garthaus, Klinikseelsorger
Dr. Joachim Zucker-Reimann, Chefarzt - Ursula Heuser, Hebamme
Monika Vernauer, künstlerische Ausführung

 

Wir danken der Geschäftsführung des HJK, dem Förderverein des HJK, der Kirchengemeinde St. Clemens sowie Frau Angela Thieme vom gleichnamigen Bestattungshaus für die überaus wohlwollende und großzügige Unterstützung unserer Initiative.

 

Siehe auch den Artikel „Moseskörbchen“: Ein Trauerort für verstorbene Kinder in Münster in "Kirche und Leben".