Vorläufige Gottesdienstordnung

An diesem Pfingst-Wochenende feiern wir

  • am Samstag (30. Mai) um 17 Uhr eine Vorabendmesse in St. Marien.
    Kaplan Britzwein und Pastoralreferent Bernhard Roer stehen dem Gottesdienst vor.

Am 31. Mai (Pfingstsonntag) ist die Gottesdienstordnung wie folgt:

  • 8.30 Uhr Alt St. Clemens (Pater Joseph und Pastoralreferentin Katharina Löhring)
  • 10 Uhr St. Marien (Bruder Konrad, Pastoralreferentin Yvonne Krabbe)
  • 10.30 Uhr St. Sebastian (Pfr. Spieker, Katharina Löhring)

Der Gottesdienst um 10 Uhr wird live im Internet unter www.sankt-clemens-hiltrup.de/live übertragen.

 

Am 1. Juni (Pfingstmontag) feiert Pfarrer Netzler um 10.30 Uhr eine Heilige Messe in St. Sebastian. Die Predigt hält Diakon Garthaus.

 

Am 2. Juni (Dienstag) zelebriert Pfarrer Spieker um 9 Uhr die Heilige Messe in Alt St. Clemens und am 4. Juni (Donnerstag) wird die Heilige Messe um 19 Uhr in Alt St. Clemens von Pater Joseph gefeiert.

 

Auch am Wochenende 6./7. Juni finden die Gottesdienste in der derzeit geltenden Ordnung statt:

  • 17 Uhr St. Marien (Br. Konrad),
  • 8.30 Uhr Alt St. Clemens (Pfr. Spieker),
  • 10 Uhr St. Marien (P. Joseph) und
  • 10.30 Uhr St. Sebastian (Kpl. Britzwein und Daniel Mittelstaedt).

Bis dahin ist eine Anmeldung zu den jeweiligen Gottesdiensten im Pfarrbüro St. Clemens (Tel. 9103010) erforderlich.

 

Die Platzzahl unter den gegebenen Voraussetzungen:
St. Marien 30 Plätze;

St. Sebastian 40 Plätze;

Alt St. Clemens 12 Plätze.

 

Die Platzzahl erhöht sich etwas, wenn Paare oder Familien aus einem Haushalt kommen, denn nur die dürfen direkt nebeneinander sitzen. Die Plätze, die besetzt werden dürfen, werden sichtbar markiert sein. Die Kirchen werden definierte Ein- und Ausgänge haben. Am Eingang wird ein Spender mit Desinfektionsmittel zur Selbstbedienung stehen. Ein Ordnungsdienst wird die Einhaltung der Regeln inkl. der obligatorischen Handdesinfektion jedes Teilnehmenden am Eingang kontrollieren.  Vor Beginn jedes Gottesdienstes werden Sie über die einzuhaltenden Regeln und veränderten Abläufe, z.B. beim Kommunionempfang, informiert. Bitte halten Sie sich uneingeschränkt daran, inklusive der Abstandsregelung von mindestens 1,5m. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes während des Gottesdienstes ist nicht verpflichtend, sondern jedem/r freigestellt.

 

Da gemeinsamer Gesang reduziert werden muss und die sonst ausliegenden Gesangbücher aus hygienischen Gründen nicht benutzt werden dürfen, wird es zu jedem Gottesdienst zunächst nur einmal zu verwendende Liederzettel geben – leider unökologisch und auch keine Dauer- oder Massenlösung. Sie können aber auch gerne ihr eigenes Gotteslob mit in die Kirche bringen. Die Kollekte ist am Ausgang.

Wir weisen drauf hin, dass es im Anschluss an den Gottesdienst keine Möglichkeit zum üblichen „Plausch“ am Eingang in größerer Runde geben darf. Menschenansammlungen jeglicher Art auf dem Kirchplatz haben zu unterbleiben.