Erwachsenengruppen

Kath. Arbeitnehmerbewegung (KAB)

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) ist "Kirche in der Welt der Arbeit und Stimme der Arbeitnehmer/innen in der Kirche". Gegründet wurde die KAB 1849 in Regensburg. Die KAB setzt sich für soziale Gerechtigkeit und soziale Sicherheit für alle Menschen ein. Der christliche Glaube ist die Klammer für das sozialpolitische Engagement und die Bildungsarbeit der KAB. Seit 1867 gibt es KAB-Gruppen im Bistum Münster. Heute ist der KAB Diözesanverband Münster mit rund 24.000 Mitgliedern in 250 Ortsvereinen der größte Regionalverband der KAB Deutschlands.

 

Präses der KAB in Hiltrup und Amelsbüren ist Pastor em. Ewald Spieker.

 

St. Clemens / Hiltrup-Mitte und -West

Hier finden Sie das Programm der KAB St. Clemens für 2018.

Ansprechpartner:

Annette Kerner

Tel. 02501 3577

 

 

St. Marien / Hiltrup-Ost

Die KAB St. Marien hat ca. 60 Mitglieder. Sie fühlt sich in ihren Grundsätzen der katholischen Soziallehre verpflichtet. Sie bietet ihren Mitgliedern und deren Familien viele Bildungsveranstaltungen, auf denen miteinander diskutiert wird und Probleme besprochen werden. Die KAB ist aber auch eine Gemeinschaft, in der die menschlichen Kontakte in geselligen Zusammenkünften nicht zu kurz kommen.

 

Ansprechpartner:

Hans Reinken

Tel. 02501 7777

 

St. Sebastian / Amelsbüren

 

Die KAB Amelsbüren bietet Mitgliedern und Interessierten neben kirchlichen, geselligen und informativen Veranstaltungen auch Fahrten in die nähere Umgebung an.

 

Ansprechpartner:

Georg Schwering

Tel. 02501 5307

 

Allgemeine Infos finden Sie auf der Webseite der KAB im Bistum Münster.

 

KAB-Mitglied sein hat viele Vorteile …

  • Sie gehören zu einer christlichen Bewegung für mehr soziale Gerechtigkeit und unterstützen mit Ihrem Beitrag diese Arbeit!
  • Sie erhalten Beratung und Begleitung in sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen.
  • Sie sind Teil einer Gemeinschaft, die in Kirche und Gesellschaft für Gerechtigkeit und die Option für die Schwächeren eintritt und die ihren Glauben gemeinsam teilt und feiert.
  • Sie können sich selbst weiterentwickeln, Wissen und Kompetenzen vertiefen in den Feldern Politik, Arbeitswelt, Engagement und Werte, indem Sie an den für Mitglieder sehr günstigen Bildungsangeboten (www.kab-bildungswerk.de) teilnehmen.
  • Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren wollen, können Sie sich persönlich und fachlich in speziellen Seminaren der KAB weiterbilden.

Kath. Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd)

Die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) ist innerhalb der katholischen Kirche der mitgliederstärkste Verband und gleichzeitig auch der größte Frauenverband Deutschlands. Die kfd ist demokratisch strukturiert, d.h. sie arbeitet auf allen Ebenen: Bund, Diözesen, Dekanaten und in den Pfarrgemeinden. Bundesweit zählt der Verband etwa 600.000 Mitglieder, die in 5.700 pfarrlichen Gruppen organisiert sind.


Die kfd ist eine Solidargemeinschaft, die sich auch um Menschen kümmert, die nicht Mitglied dieser Gemeinschaft sind. Damit setzt sich der Verband wesentlich für die Rechte von Frauen weltweit ein und ist damit ein Verband der politisch, gesellschaftlich und überkonfessionell sehr aktiv die Gesellschaft mitgestaltet. www.kfd-bundesverband.de
 
In der Pfarrei St. Clemens gibt es drei Ortsverbände der kfd:

 

St. Clemens / Hiltrup-Mitte und -West

Die kfd St. Clemens Hiltrup hat 250 Mitglieder und wurde 1916 gegründet.
Neben den vielfältigen und altersdurchmischten Angeboten im Jahreskreis bietet die kfd Hiltrup auch jüngere Frauen die Möglichkeit, sich in monatlichen Treffen zu begegnen und für Angebote und Austausch zu sorgen.

 

Weitere Informationen siehe kfd-st-clemens.de


St. Marien / Hiltrup-Ost

Am 19.08.1957 wurde die kfd St.Marien, ein Jahr nach der Gründung der Pfarrgemeinde, von 30 Frauen ins Leben gerufen. Am Tag des 60-jährigen Jubiläums waren es 180 Mitglieder.  Die regelmäßigen monatlichen Gemeinschaftsmessen und vielfältigen Angebote,wie Besichtigungen, Fahrten, Vorträge werden rege zu Information und Austausch angenommen.  

 

Ansprechpartnerin:

Marie-Luise Lammert

Tel. 02501 3903

lammert-muenster@arcor.de

 

 

St. Sebastian/Amelsbüren

Die Amelsbürener kfd ist eine der ältesten Frauengemeinschaften im Bistum Münster. Viele gemeinsame Unternehmungen sind ein Bindeglied der Frauen vor Ort.

 

Ansprechpartnerin:

Ursula Vennschott
Tel. 02501 5372
ursula.venschott@gmx.net

 

Hier finden Sie Aktuelles vom kfd-Diözesanverband Münster e. V..

Kolpingfamilie

Adolph Kolping hat gesagt "Die Nöte der Zeit werden Euch lehren, was zu tun ist". Insoweit sind auch die Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte eines Verbandes dem Wandel unterworfen.

Im Sinne Adolph Kolpings will der Kolpingswerk Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Dabei versteht sich der Verband als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Schwerpunkte des Handelns sind die Arbeit mit und für junge Menschen, das Engagement in der Arbeitswelt, das Zusammenwirken mit und der Einsatz für Familien und für die Eine Welt. 

 

Ansprechpartner 

Walter Kins

Tel. 02501 13989

 

Der Link zur Webseite Kolping im Bistum Münster. Der Hiltruper Stefan Nacke ist übrigens Vorsitzender des Kolping-Landesverbands in Nordrhein-Westfalen.

Offener Treff Junger Frauen

Am ersten Mittwoch im Monat treffen sich junge und jung gebliebene Frauen zwischen 40 und 60 Jahren und machen sich ein paar ""schöne Stunden"". Diese verbringen sie entweder im Pfarrheim St. Marien bei einem Glas Wein oder bei einem Kinobesuch, einem Kochabend oder einem Stadtrundgang, bei einem Spieleabend oder ...
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Organisatorinnen freuen sich über alle Frauen der Gemeinde, die sie so neu kennen lernen und die am jeweiligen Abend die Runde erweitern.

Ansprechpartnerin

Ingrid Vienenkötter

Tel. 02501 / 6587

 

Treffen

erster Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr