Spenden

Warum bittet die katholische Kirche um Spenden?

„Die Kirche bekommt doch Kirchensteuern, wofür braucht sie dann noch Spenden?“ Eine berechtigte Frage. Doch die Tradition der Gabe reicht in der Kirche weit zurück und bedeutet mehr als nur Geld.
Die ersten „Spendenbriefe“ waren die von Paulus. Nur es waren keine Spendenbriefe, wie wir sie heute kennen, sondern eher eine Aufforderung zu mehr Gemeinsinn in der Gemeinde. Zuvor hatte er trefflich kritisiert, wie sich Wohlhabende gegenüber Ärmeren benahmen und nicht Gemeinsinn, sondern Streit und Missgunst herrschten. „Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen“, (Galater 6,2) schrieb er und definierte damit das Wesen einer kirchlichen Gemeinde.


Kirchensteuer als wichtige Säule
Die heute bekannte Kirchensteuer existiert eigentlich erst seit Ende des Zweiten Weltkriegs und ist zweifelsohne eine wichtige Säule der Kirchenfinanzierung. Ohne sie wäre Kirche in der uns bekannten Form heute nicht möglich. Es handelt sich dabei aber eigentlich um einen Ausgleich für Enteignungen von Vermögen durch den Staat. Wichtig ist auch zu wissen, dass die Kirchensteuer nur von Menschen gezahlt wird, die lohn- und einkommenssteuerpflichtig sind. Das sind i.d.R. ca. 30 Prozent der Gemeindemitglieder.

 

Staat zieht sich weiter zurück
Momentan ist zu erleben, dass sich der Sozialstaat aus vielen Bereichen zurückzieht. Bürgerschaftliches Handeln ist wieder mehr gefragt. Aber nicht als Lückenbüßer, sondern als selbstbewusster Ausdruck der Gestaltung in der Gemeinde. Nur so entsteht die Motivation, etwas bewegen und verändern zu können.
Wir finanzieren z.B. mit den Kirchensteuern einen erheblichen Teil der Kosten der Büchereien, bis zu 20% der Kita-Kosten, einen Teil der Kosten des KvG, des offenen Jugendtreffs, des Sozialbüros, der Kleiderkammer, der Essensausgabe, der Ferienlager usw.

 

Kirchenfinanzierung - Fragen und Antworten

 

Falls Sie spenden möchten, nutzen Sie bitte folgende Daten
 
Empfänger: Pfarrgemeinde St. Clemens Hiltrup Amelsbüren
IBAN: DE45 4006 0265 0003 9693 00
BIC: GENODEM1DKM  (Bank:  DKM Darlehnskasse Münster)
Verwendungszweck: -Spendenzweck-

 

Falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte beim Verwendungszweck auch Ihre Adresse an.

NB: Das Konto der Caritas finden Sie unter Rat+Hilfe ("Hinsehen, hingehen, helfen").